Was tun bei Eisenmangel/Blutmangel, spärlicher, unregelmässiger, ausbleibender Mens?

Was wären wir ohne unser Blut? Es ist für uns quasi DAS LEBENSELIXIER schlechthin, denn wir brauchen es für sooo vieles:

Blut gilt als materielle Form von Energie, es verankert SHEN (unseren Geist) & nährt, befeuchtet & kühlt den Körper. Der YIN Aspekt des Blutes ist die Nieren-Essenz (unser Nieren YIN), der YANG Aspekt wird durch Qi (unsere Energie) verkörpert.

Unsere Milz gewinnt Energie aus der Nahrung & schickt sie zur Lunge. Dort vereinigt sich die aus der Nahrung gewonnene Energie mit der Energie, die wir aus der Atmung gewinnen & wird von der Lunge ins Herz „gedrückt“, wo es zu Blut umgewandelt wird. Gespeichert wird das Blut dann in unserer Leber.

So stärkst Du Deine Verdauung/Mitte, damit sie genügend Blut bilden kann:

vermeide…
bitteren Geschmack (senkt das Qi)
sauren Geschmack (hält die Nässe im Körper)
erfrischende/kühlende Lebensmittel
befeuchtende Lebensmittel wie Kuhmilch(produkte), Sojamilch(produkte), zuviel Rohkost etc.
Zucker/Süßstoff/Süßigkeiten/Kekse/Schokolade
Kaffee (bitterer Geschmack & kühlende Wirkung)
Qi-arme Nahrung/Tiefkühlkost/Mikrowelle
Vollkornprodukte („ersticken“ das Qi)
schwer Verdauliches
üppige Mahlzeiten (Pizza, Nudeln mit Sahnesauße)
unregelmäßige & späte Mahlzeiten
Fasten, Mahlzeiten auslassen
kalte Getränke, Bier
Konservennahrung
Mensa-/Kantinenessen

 

empfehlenswert sind…
3 warme gekochte Mahlzeiten (unter Berücksichtigung der Jahreszeiten)
Getreide trocken anrösten (wirkt wärmender)
bei Brotgusto: Brot toasten, generell 1-2 Tage altes Brot bevorzugen vor frischem
abends nicht zu viele Kohlenhydrate (sie verhindern die Fettverbrennung & die Verdauungskraft
der Milz wird geschwächt) – zB Suppe oder Fisch, Gemüse
frische Kräuter & Gewürze verwenden (nur wenig Salz & Pfeffer)
Rohkost nur mittags als Beilagensalat, gekochte Wurzelsalate
leicht Verdauliches essen
nach dem Essen spazieren gehen
nicht zuviel denken
süßer Geschmack
salziger Geschmack (tonisiert die Niere, die ja unser Verdauungsfeuer anheizt)

 

Das Menstruationsblut entsteht aus der Nieren-Essenz (aus dem Nieren YIN) & somit ist das Nieren YIN die Basis für die Entstehung des Menstruationsblutes & der Geschlechtsreife. Es sorgt beim Mann für die Umwandlung des Blutes in Samenflüssigkeit & leitet bei der Frau die Regelblutung ein.

So stärkst Du Dein NIEREN YIN:

vermeide…
bitterer Geschmack (trocknet)
saurer Geschmack (regt das Ma Feuer an & kann zu Hitze & Unruhe führen)
scharf/heiß: scharfe Gewürze: Chili, Ingwer, Muskat, Zimt, Pfeffer)
salzig (trocknet & bindet FK)
Kaffee, Grüntee, Schwarztee, Kakao (trocknet), Rotwein
Alkohol (regt das YANG an)
Stress, Überarbeitung
Sauna
Zucker
Rauchen

 

empfehlenswert sind…
3 nährende Mahlzeiten (Fleisch, Ei, wertvolle pflanzliche Fette etc.)
✿ gut befeuchten, YIN aufbauen (suppig, saftig, klar essen)
✿ kleine Samen & Öle daraus (schwarzer Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne etc.)
Ruhe, Schlaf, Entspannung
kleine Portionen essen
viel trinken

 

Zubereitungsarten…
yinnige LM, yinnige Kochmethode (dünsten, dampfgaren, blanchieren, mit Wasser kochen)
täglich Kompott & vor allem auch viel Kompott trinken (baut SUPER Körpersäfte auf!)
Knochensuppen: Hühnerkraftsuppe, Kalbs/Rindsknochensuppen
Eintöpfe, Ratatouille mit Gemüse & etwas Fleisch
NICHT: Gegrilltes, Frittiertes, Gebratenes (weil’s viel zu HEISS wirkt)

 

Ein Blutmangel ist gerade bei Frauen sehr häufig anzutreffen & führt dazu, dass die Gebärmutterschleimhaut & folglich damit auch der Embryo schlecht genährt werden. Die Einnistung des befruchteten Eis wird erschwert, weil sich die Gebärmutterschleimhaut nur unzureichend aufbaut.

Symptome eines allgemeinen BLUT Mangels sind…
spärliche Menstruationsblutung
unregelmäßige Menstruationsblutung
ausbleibende Menstruationsblutung
blasses Menstruationsblut (bräunliche Farbe)
blasses Gesicht, blasse Lippen, blasse Zunge
Müdigkeit, Antriebslosigkeit
Schwindel
verschlechterte Sehkraft
Einschlafstörungen (SHEN kommt nicht zur Ruhe)

 

so nährst Du Dein BLUT:

  1. Mitte stärken
  2. Nieren YIN nähren

3. geeignete Lebensmittel bei Blutmangel….

Obst: (getrocknete) Äpfel, Datteln, Dörrpflaumen, Kompotte, Obstmus, Kirschen, Feigen, Trockenfrüchte generell in kleinen Mengen, rote Früchte, Beeren, Maulbeeren

Gemüse: rote Rüben, Wurzelgemüse generell, Karotten, Kürbis, alle Rübenarten, dunkelgrünes (Blatt)gemüse wie Vogerlsalat, Rucola, Brokkoli, Kohlsprossen, Kohl generell, Lauch, (Süß-)Kartoffeln, Topinambur, Kastanie, Champignons, Shiitakepilze,

Getreide: Süßreis, Polenta, Gerste, Mais, Reis, Langkornreis

Fette: kaltgepresste Öle (über’s fertige Essen träufeln, haben viele Vitamine!), Nüsse in geringen Mengen, Mandeln, Haselnüsse, Erdnuss, nur keine fetten Nüsse (z.B. Cashew, Pinienkerne, Macadamia, Paranüsse)

Fleisch: immer in BIO-Qualität, Rind– & Kalbfleisch (tonisiert am besten die Mitte), Huhn, Geflügel – am besten als Kraftsuppe gekocht, so ist Fleisch am leichtesten verdaulich

Fisch: alle Sorten

Eier: v.a. auch wichtig, wenn Du Dich vegetarisch ernährst

Süßspeisen: Früchte, v.a. Beeren (sind im Sommer durchaus ok, wirken blutbildend), Kompotte/Obstmuse (v.a. im Winter)

Kräuter: wärmende Kräuter wie Angelikawurzel (verbessert die Resorption = gut für die Verdauung),  Fenchel, Kümmel, Koriander, Petersilie, Brennnesselsamen

 

Bildquelle: kei907 – fotolia

 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz