TCM & die Wechseljahre

Wenn wir an die Wechseljahre denken, dann bringen wir diese in unmittelbaren Zusammenhang mit folgenden „Merkmalen“:

✿ Hitzewallungen
✿ plötzliche Schweißausbrüche
✿ Schwindelgefühl
✿ Kreuzschmerzen (vor allem im Lendenwirbelbereich)
✿ Herzklopfen, Herzrasen
✿ Erschöpfung
✿ Gewichtszunahme
✿ Nervosität & innere Unruhe
✿ Stimmungsschwankungen
✿ Selbstzweifel
✿ Konzentrationsstörungen, zunehmende Vergesslichkeit
✿ Schlafstörungen

Aus Sicht der TCM liegen die Ursachen für diese Symptome in einer Schwächung der Funktionskreise NIERE und MILZ. Außerdem besteht zwischen den Funktionskreisen LEBER und HERZ ebenfalls ein energetisches Ungleichgewicht.

Die Schwäche der NIEREN-Energie bewirkt einen verstärkten Harndrang sowie das Auftreten von Rückenschmerzen, besonders im Lendenwirbelbereich und auch eine vermehrte Infektanfälligkeit.

Erschöpfung und Übergewicht basieren auf einer geschwächten Mitte, die von der MILZ repräsentiert wird. Denn die MILZ wandelt unsere Nahrung in brauchbare Stoffe (Nährstoffe) und Energie um und bildet auch den Ursprung für unsere Blutbildung. Auf unsere MITTE sollten wir daher in den Jahren des Wechsels ganz besonders achtgeben, denn sie ist die Basis für Störungen in sämtlichen anderen Funktionskreisen/Organen. Wenn unsere Mitte geschwächt ist, werden die Lebensmittel unvollständig verdaut und die MILZ kann nicht genügend verwertbare Stoffe daraus bilden und auch weniger Energie in unserem Körper verteilen. Eine Folgeerscheinung davon sind dann Erschöpfungszustände, Müdigkeit, kalte Hände und Füße und auch eine stetige Gewichtszunahme.

Die Auswirkungen von versteckten/unterdrückten Emotionen hingegen verursachen generelle Energiestaus in unserem Körper. Die bekannteste Emotion, die ein sehr starkes Gefühl beschreibt, ist WUT und diese wird vom Funktionskreis LEBER beeinflusst und gesteuert/kontrolliert. In den Wechseljahren arbeitet dieser Funktionskreis meist unausgeglichen. Nicht erst in den Wechseljahren, eigentlich schon viel früher, denn wir dürfen im Lauf unseres Lebens lernen, unseren Gefühlen klaren Ausdruck zu verleihen und sie auch zu leben – dazu mehr jedoch später J Bemerkbar macht sich dieses Ungleichgewicht unter anderem in Stimmungsschwankungen.

Auch das HERZ, der Sitz unseres Geistes (SHEN), unseres „klaren Verstandes“, ist in diesen Jahren gerne unausgeglichen. Das HERZ (Feuer-Element) ist – wenn wir den „Nährzyklus“ betrachten – der Kind der LEBER (Holz-Element) – „die Mutter nährt das Kind“, d.h. über unsere LEBER wird unser HERZ mit genügend Energie versorgt. Wenn also unsere LEBER-Energie unausgeglichen ist, wirkt sich das natürlich auch auf unsere HERZ-Energie aus. Kommt Dir das bekannt vor? Wenn Du Kinder hast, dann ganz bestimmt, denn bereits ein Baby reagiert sehr unruhig, wenn auch seine Mutter unausgeglichen und angespannt ist.

Wenn der Funktionskreis des HERZens unharmonisch arbeitet, dann sind auch unsere Erinnerungen eingeschränkt (vor allem das Langzeitgedächtnis), wir sind innerlich unruhig, schlafen schlecht oder haben Selbstzweifel.

Wie merkst Du, dass Dein NIEREN YIN geschwächt ist?

✿ Rückenschmerz im LWS-Bereich, Verschlimmerung durch Bewegung
✿ Gedächtnisschwäche (Kurzzeitgedächtnis)
✿ Schwankschwindel
✿ Schwerhörigkeit, tiefes Ohrenrauschen
✿ Osteoporose
✿ Ergrauen der Haare, Haarausfall
✿ heiße Fußsohlen, Nachtschweiß
✿ Hitzegefühl am Abend
✿ trockener Mund und Hals in der Nacht

die Ursachen dafür sind vielseitig:

  • jahrelange Überarbeitung, Leistungsdruck
  • viele Kinder zur Welt gebracht haben
  • wenig Schlaf
  • viel Fernsehen, viel Computerarbeit
  • belastende Beziehungen
  • Blutverlust (Geburt, Operation, starke Mensblutung)
  • lange, chronische Krankheiten
  • äußere Hitze (Kaffee, Zigaretten, Alkohol etc.)

diese Lebensmittel stärken Dein NIEREN YIN besonders:
✿ schwarzer Sesam, Leinsamen, Mohn, Nüsse
✿ schwarze Sojabohne, Hülsenfrüchte generell
✿ Quinoa, Weizen, Bulgur, Couscous, Amarant, Langkornreis
✿ Zucchini, Melanzani, Spargel, helle Kürbissorten, Brokkoli, Karotten, Kartoffeln
✿ Beeren
✿ Petersilie, Dill
✿ Krabben, magerer Fisch (Kabeljau, Seelachs, Lachs, Seehecht, Seezunge, Steinbutt)
✿ Huhn, Gans, Pute, Wachteln
✿ Gelee Royal, weiches Ei (Dotter)

Wie Du Deine Essenz stärken kannst, wie Du Deine Emotionen als Katalysator für Umwandlungsprozesse verwendest & wie Du Dich im “Garten der Frauenheilkräuter” für diese wertvolle Phase Deines Entwicklungsprozesses zurecht findest…all das erfährst Du im gleichnamigen eSeminar bzw. bis ins kleinste Detail auch beim Seminar “TCM & Wechseljahre”, welches in meiner Praxis stattfindet:

Anmeldungslink zum eSeminar:
https://www.apfelbaum.cc/produkt/tcm-wechseljahre-2/

Anmeldungslink zum Seminar in meiner Praxis:
https://www.apfelbaum.cc/produkt/tcm-wechseljahre-in-wolfsberg/



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz