Myome, Endometriose & Ovarialzysten in der TCM

Vom Frauenarzt werden Myome & Zysten oft als *nicht erwähnenswert* eingestuft & generell passiert ja auch nix & sie sind wie Endometriose auch nicht gefährlich. Die TCM sieht diese Symptome jedoch bereits als *Spitze des Eisberges* mit Handlungsbedarf, weil sie ja vorausschauend & vorbeugend & in jedem Sinne GESUNDHEIT erhaltend agiert. Die Ursachen hierfür liegen ursprünglich in einer bereits lange andauernden Stagnation im freien Fluss der LEBER.Energie (Leber Qi Stagnation) & infolge dieser Stagnation kann das Blut im Körper auch nicht frei fließen (bewegt werden) und stagniert ebenfall (meist an einer bestimmten Stelle im Körper. Denn Qi bewegt das Blut. Auch Verhütungsmittel (wie z.B. die Spirale) können Qi Stagnationen in unserem “Unteren Erwärmer”/Unterleib hervorrufen. Merken tun wir dies meist erst, nachdem wir das Verhütungsmittel dann abgesetzt haben bzw. es entfernt wurde, denn dann kommen meist die Schmerzen 🙁

 

weitere Symptome einer Blutstagnation
Dysmenorrhoe (schmerzhafte Mens)
klumpiges, dunkles Mensblut (größer als der kleine Fingernagel): schaut wie Gewebsteile/rohe Leber aus
Myome
Amenorrhoe (ausbleibende Mens)
unregelmäßige Menszyklen
Unfruchtbarkeit
Endometriose
Ovarialzysten: Zysten an den Eierstöcken
Eileiterschwangerschaft
sehr starke Blutungen: besonders bei HITZE

 

 

Hier kann man zwar mit Ernährung gut unterstützen, jedoch empfehle ich in erster Linie einen Besuch beim TCM-Arzt, denn der kann mit Kräutern & Akupunktur sehr gut Energiestaus *knacken* & infolge dessen auch Blutstagnationen auflösen oder zumindest lindern. Dennoch sind auch hier wieder wir SELBST gefragt, etwas an unserer Lebensweise zu ändern…unser Leben zB wieder LEBENSWERT zu machen, nicht immer nur zu *funktionieren*, ganz besonders auf uns Acht zu geben, uns regelmässige AUSZEITEN zu genehmigen, uns selbst wieder WICHTIG zu nehmen, uns ZEIT zu nehmen für die Dinge, die uns wichtig sind….und auch unser Essen zu genießen…in schöner Atmosphäre…denn das ist oft wichtiger als das *was kommt auf den Teller* 🙂

 

 

 

Dennoch möchte ich Dir ein paar Tipps bzgl. Ernährung geben:

vermeide…
sauer: schnürt das Qi ab, zieht zusammen, kühlt
aufpassen mit Kraftsuppen: sind sehr nährend
Ei: zu nährend
große Portionen & schwer Verdauliches, „Giftstoffe“ (Kaffee, Alkohol etc.)
fette Wurst, Gegrilltes
stark Gewürztes, Rosmarin, Lauch, Knoblauch
zuckerhältige Bürosnacks für zwischendurch
Schoki, Süßigkeiten: speziell bei Frauen, entspannen nur kurz, wirken SEHR befeuchtend, dann kommt’s WIEDER zum Stau, Gewichtsprobleme, Frust
Alkohol: speziell bei Männern, entspannt nur kurz & zerstört die Leber
Kaffee, Schwarztee: wirkt bitter & austrocknend
Medikamente

 

empfehlenswert…
kleine Portionen & leicht Verdauliches
neutrale, entspannende NM (siehe Lebensmittelliste)
50-60% Gemüse & Obst
häufig mild, ab & zu etwas scharf würzen (das bewegt!)
v.a. aromatische Kräuter, die Feuchtigkeit umwandeln: Kardamom, Orangen-/Mandarinen-/Zitronenschalen
verdauungsfördernde Kräuter: (Kreuz)Kümmel, Fenchel, Koriander
✿ Küchenkräuter: möglichst FRISCH
Blütentees!!!!
körperliche Bewegung, soll SPASS machen (nicht unter Druck/Zwang)
Gartenarbeit (im Grünen)
Ausdauersportarten: Nordic Walken, Wandern, TANZEN, Schwimmen, Laufen – OHNE Limits!

 

 

 

 

Zum Thema ENDOMETRIOSE gibt’s natürlich jede Menge zusätzliche Ernährungsempfehlungen, die ich bei Gelegenheit auch mal in einen eigenen Beitrag verpacken werde 😉

 



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz