die seltene, sehr schwache tw. auch schmerzhafte Mens

Lässt Deine Mensblutung in manchen Monaten ein bissl auf sich warten? Ist sie eher schwach, schmierig zuvor/danach, leicht bräunlich oder vielleicht auch mit krampfartigen Schmerzen verbunden? Die TCM unterscheidet hier verschiedene Syndrome & dieses hier ist meist mit zuviel KÄLTE im Uterus/in Deiner Gebärmutter verbandelt.

 

Diese Kälte geht meist von einem geschwächten Nieren.YANG aus, d.h. Du bist hier möglicherweise auch anfällig für kalte Füsse (dauerkalt, seeeehr hartnäckig!), hast Rückenschmerzen (die bei Bewegung besser werden), gehst vielleicht häufig auf die Toilette (mit reichlich hellem Harn), hast nicht so sehr Bock auf Sex & fühlst Dich generell eher kraftlos & energiearm.

Vielleicht fühlen sich Deine Knie auch kalt an & wenn Du Dir auf Deinen Rücken in den Bereich, wo Deine Nieren wohnen, greifst, fühlt sich Deine Haut dort auch kalt an (und Du wünscht Dir auch im Sommer genau dorthin eine Wärmflasche).

Vielleicht wünscht Du Dir auch ein Baby & es wollte & wollte bis jetzt noch nicht klappen? Möglicherweise neigst Du auch zu Ödemen, vor allem in den Beinen oder kämpfst sogar ständig mit Deinem Gewicht (weil’s tendenziell nach oben geht, obwohl Du ja eh “normal” isst?).

Westlich betrachtet arbeitet Deine Schilddrüse vielleicht eher zu langsam (Unterfunktion) & manchmal gibt’s hier auch eine klassische KÄLTE.bedingte Blasenentzündung?

 

Dein Motto in dieser Phase lautet (wenn Du’s laut aussprechen würdest):

„Ich kann nicht, ich mag nicht, ich will nicht!“

 

Und Du rettest Dich mit Kaffee & Süßem durch Deinen Alltag?

 

Schau mal, woher diese Kälte vorerst mal kommen kann:

chron. Ni Qi Mangel durch ständigen Raubbau
MILZ Qi-/YANG Mangel
Kälte-Exposition im Beruf, ungeheizte Räume
Konstitution
Alter
ernährungsbedingt: viel Kaltes
körperliche oder emotionale Überanstrengung
Schilddrüsen-Unterfunktion (der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, konstitutionell bedingt)
längerer Aufenthalt in feucht/kaltem Klima

 

Vor allem mit der “typisch westlichen” vermeintlich für ALLE gesunden Ernährung kannst Du Dir diese Kälte über ein paar Jahre schon gut “anzüchten”. Sie geht aber mindestens genauso schnell wieder aus Deinem Körper, wenn Du ein paar Details beherzigst, schau mal:

 

zu meiden sind…
✿ Kuhmilchprodukte (Joghurt, Topfen, Rahm)
✿ Rohkost (rohes Obst und Gemüse)
✿ Grüntee, kühlende Kräutertees (Pfefferminze, Melisse etc.), alle entschlackenden Tees & Säfte, Smoothies & SmoothieBowls
✿ Überarbeitung, körperliche/emotionale Überanstrengung
✿ langes Hungern/Fasten
✿ kaltes Klima, ungeheizte Räume (Stromsparen)
bitterer Geschmack (senkt das Qi)
saurer Geschmack (hält die Feuchtigkeit im Körper)
Kaffee (bitterer Geschmack & kühlende Wirkung)
Qi-arme Nahrung/Tiefkühlkost/Mikrowelle
Sojaprodukte (außer evtl. geräucherter Tofu)
Zucker, Süßigkeiten, Eiscreme
Fruchtsäfte, Limonaden
große Trinkmengen am NM, da sich die NIERE in der Hochzeit (15-19 Uhr) erholen soll
Kneippkuren

 

zu empfehlen sind…
✿ lang gekochte Kraftsuppen
✿ Getreideflocken vor dem Kochen kurz trocken anrösten in der Pfanne
✿ moderate Bewegung
✿ Dalgerichte (Linsensuppe)
✿ Hühnerkraftsuppe mit Ingwer gekocht
✿ Kochen mit Alkohol, vor allem Rotwein
✿ yangisierende Kochmethode (lang Gekochtes, grillen, scharf anbraten, ohne Deckel kochen, trocken anrösten, Aufläufe aus dem Backrohr)
✿ wärmende Gewürze wie Zimt, Fenchel, Wacholder, Sternanis, (Cayenne)pfeffer, frischen Ingwer, Curry, Chili
✿ Fußbäder mit frischen Ingwerscheiben
✿ Trinkmenge am Nachmittag einschränken
3 warme gekochte Mahlzeiten (wärmend, würzig & nährend)
warmes Frühstück
warm trinken (und nicht ZUM Essen trinken, weil sonst die Verdauungssäfte verdünnt werden), vor allem wärmende Gewürztees
Moxa entlang des NIEREN Meridianes bis zum halben Oberschenkel, Mi6, Ni 8, Ming Men
Wärmflasche (mein FAVOURIT, weil’s so einfach geht!)
täglich aufsteigende, warme Fußbäder mit Ingwer oder Rosmarin oder Wacholder & dabei die Füße bis zum Akupunkturpunkt Ni 8 im Wasser drinnen haben
Getreide trocken anrösten (wirkt wärmender)
Sport machen (Bewegung von aussen bringt auch Wärme in Deinen Körper)

 

Zubereitungsarten…
Backrohr, Gegrilltes
Getreide anrösten
lang Gekochtes
mit Rotwein kochen (wärmt schön)
Hühnerkraftbrühe/Rinderkraftbrühe (auch bei Harnsäure, STW bessert sich)
KRAFTSUPPE jeden 2. Tag zum Frühstück oder mittags (nicht mehr abends)
abends pürierte Gemüsesuppen (mit wärmenden Gewürzen wie frischem Ingwer, Lorbeer, Wacholder)
3x pro Woche Fleischeintöpfe mit Gemüse
Obst & Gemüse immer mindestens dünsten, NIE roh essen
braten, backen
schmoren/Römertopf, Aufläufe aus dem Backrohr
scharf Angebratenes

Mein absolutes LIEBLINGS.Rezept für diese Thematik ist die KAROTTEN.Ingwer.Suppe 🙂 🙂 🙂

Zutaten für 2 Liter:
1 EL Kokosfett
5 geschälte, grob zerkleinerte Karotten
¼ geschälter, grob zerkleinerter Knollensellerie
1 Liter heißer Gemüsesud
1/8 Liter Kokosmilch
1 geschälter, grob zerkleinerter Zwiebel
1-2 TL frisch geriebener Ingwer
3 EL kalt gewaschener Basmatireis
1 EL gemörserter Kümmel
schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Meersalz
Wasser
3 EL frischer, gehackter Petersilie

 

Zubereitung:
In einem erwärmten Topf das Kokosfett erhitzen und dann der Reihe nach die Karotten und den Knollensellerie darin anschwitzen, den Zwiebel, Ingwer und den Basmatireis untermengen, und mit Kümmel würzen. Mit dem heißem Gemüsesud aufgießen und das Gemüse zugedeckt weich kochen. Zuletzt die Kokosmilch zugießen und die Suppe pürieren. Mit Pfeffer und Meersalz abschmecken, vielleicht. Mit Wasser verdünnen und mit der Petersilie bestreut genießen 🙂

 

Bildquelle: asife – fotolia

 



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz