die Goldrute…GOLDrichtig bei Blasenentzündungen, als Schutz vor UV-Strahlen, bei Reizblase

Die Goldrute dient als Wünschelrute, um Schätze zu finden. Die Zwerge & Gnome, Behüter & Bewahrer der Schätze, können sich nämlich der Macht der „Goldenen Jungfrau“ nicht entziehen & öffnen ihr Reich dem, der sich dieser Kraft bewusst ist. Die Goldrute ist auch die Pflanze jener Menschen, die Angst vor engen Bindungen haben. Sie ist ein ausgesprochenes Nieren- & Blasenkraut, das auch in keinem Rheumatee fehlen sollte.

 

Botanik
Die Goldrute zählt zu den Korbblütlern (Asteraceae), ist eine nektarreiche Bienen- & Hummelweide & mag eigentlich jeden Boden & liebt die SONNE, ist eine mehrjährige Pflanze & wird etwa 40 cm hoch. Man vermehrt sie durch Teilung des Wurzelstocks von Oktober bis März & sammelt die oberen blühenden Teile zur Blütezeit von August bis Oktober. Dabei sammelt man die oberen 10 cm des Goldrutenkrauts (Blüte, Blätter, Stängel), am besten zu Beginn der Blütezeit, denn die offenen Blütchen entwickeln sich auch während des Trocknungsvorganges weiter zu ihrer Fruchtform, zu löwenzahnähnlichen kleinen Fallschirmen mit Samenansatz.
Die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) wird in der offiziellen Pharmakologie der heimischen Goldrute gleichgestellt.

 

Die KRAFT in der Goldrute…
Die Goldrute ist das Nierenmittel erster Wahl. Sie bewirkt eine direkte Leistungssteigerung der Nieren, wirkt flüssigkeitsausschwemmend, entzündungshemmend & krampflösend, schmerzlindernd, antibakteriell, ausgleichend auf das Immunsystem & pilzhemmend (speziell gegen Candidapilz). Bei Nierensteinen, Blasensteinen, Blasen- & Nierenentzündungen ist die Goldrute ebenso angebracht wie bei Schmerzen bei der Harnentleerung. Auch in Blutreinigungstees ist es zu finden. Bei der Goldrute wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass die enthaltenen Saponine das Wachstum von Blasensteinen hemmen, denn die Goldrute punktet immer dann, wenn der Körper Wasser angesammelt hat (Herzerkrankungen, Leberleiden, Nierenleiden). Sie stärkt & baut Nierengewebe (auch geschädigtes) wieder auf.

Weiters ist die Goldrute eine Einschleuserpflanze für Natrium. Wenn aus irgend einem Grund der Stoffwechsel gestört ist & man eine pflanzliche Hilfe braucht, um die Dinge wieder ins Lot zu bringen, wirkt der Goldrutentee super!

Die Goldrute ist auch in vielen Venenmitteln enthalten, weil das enthaltene Flavonoid Rutin die Gefäßwände der Kapillaren schützt & abdichtet. Dadurch werden Flüssigkeitsansammlungen (Ödeme) abgebaut & außerdem der Gichtstoffwechsel normalisiert.

Außderdem eignet sich die Goldrute auch als Vorbeugemittel gegen Strahlenschäden der Haut, als Schutz vor UV-Strahlen & auch vor Röntgenstrahlen. Auch zur Linderung von Hautirritationen durch Laserbehandlung oder von Hautentzündungen durch Bestrahlung wegen Krebs kann man die Goldrute vorbeugend z.B. als Teekur trinken.
Von innen heraus stärkt die Goldrute in schwierigen Lebensphasen nicht nur die Nieren & lässt Ödeme rascher abschwellen, sondern sie spendet auch emotionale Ausdauer, wenn einem eine Situation „an die Nieren geht“. Wie andere nierenstärkende Pflanzen, so stimuliert auch die Goldrute auch die Nebennieren, die von Ängsten oder Stress überlastet sind.

 

Anwendungsgebiete…
✿ wassertreibend
✿ schleimlösend
✿ wundheilend
✿ anregend
✿ stopfend
✿ entzündungshemmend
✿ bei Reizblase
✿ wiederkehrende Harnwegsinfekte

 

Die Goldrute in der FRAUENheilkunde…
Besonders die entzündungswidrigen & mild harnwegsdesinfizierenden Heileigenschaften des blühenden Krauts sind unverzichtbar bei Neigung zu Blasenentzündungen & Reizblase. Dabei regeneriert die Goldrute das geschädigte Gewebe & trägt zur völligen Ausheilung der Entzündung bei.

Ebenso ist die Goldrute in der Schwangerschaft sehr nützlich, wenn die Frau in den letzten Monaten vermehrt unter Wassereinlagerungen & Eiweißen im Urin leidet. Die Goldrute vermag nämlich die Nierenfunktion derart zu verbessern, dass eine Eiweißausscheidung über den Urin im gleichen Maß wie die Wassereinlagerungen zurückgeht.

 

TCM…
Geschmack: bitter
Thermik: kühl
Funktionskreis: Leber, Gallenblase, Niere, Blase

 

TCM Funktionen…
✿ leitet Nässe & Nässe-Stagnationen aus
✿ wirkt Leber-Qi-Stagnation, speziell im Unteren Erwärmer, entgegen
✿ leitet Feuchtigkeit & Schleim im Unteren Erwärmer aus
✿ leitet toxische Hitze & Hitze im Blut aus

 

TCM Anwendungsgebiete…
✿ Nieren- & Blasenentzündung mit krampfhaften Schmerzen
✿ Ödeme (Wasseransammlungen)
✿ Dermatitis (Entzündungen der Haut)

 

Signatur…
Die goldgelben Blüten, die wie kleine strahlende Sonnen anmuten, deuten auf das SONNEnhafte Wesen der Goldrute. Die gelbe Farbe zeigt auch den heilsamen Einfluss auf die LEBER. Die fein gezähnten Blätter deuten auf die VENUS, die im Menschen unter anderem über die Nieren herrscht, das Zielorgan der Goldrute.

 

Bildquelle: skymoon13 – fotolia



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz