die flotte Karotte…bei trockener Haut, zur Stärkung des Immunsystems

Die flotte Karotte leitet für mich immer so ein bissl den Herbst ein & erinnert mich ans Verwurzelt bleiben & in meiner Mitte bleiben. Insofern passt die Karotte in JEDER Lebenslage & am allerliebsten “naschen” meine 2 Männer & ich sie als Beilage kurz gedünstet oder in der “Lotti Karotti Suppe” (die hat mein 4jähriger nach dem gleichnamigen Spiel so benannt).

Die Karotte ist allseits beliebt, startet sie ihre Karriere doch bereits in den Kinderschuhen als Karottenbrei für Baby’s 1. Beikost 🙂 Dass sie früher als wichtiges Heilmittel bei Durchfall speziell bei Kindern angewandt wurde, ist jedoch kaum noch bekannt. Karotten sind gut für die Augen & für die Haut, Karottensamen wirken erwärmend & „treiben“ als Tee getrunken die Monatsblutung voran & sind auch gut bei Husten. Die wilde Möhre mit ihrer aromatischen Wurzel wird auch als Aphrodisiakum genutzt. Besonders die Wurzel der wilden Möhre fördert die Fruchtbarkeit. Die Porphyrine, die eine Sexual-Hormonausschüttung über die Hypophyse anregen, finden sich vor allem reichlich im KarottenGRÜN, darum unbedingt das junge Karottengrün mitverspeisen!

Karottensamen fördern die Empfängnis, von Schwangeren sollten sie jedoch gemieden werden, da sie auch die Monatsblutung auslösen.

 

Die KRAFT in der KAROTTE…
Karotten enthalten besonders wertvolle B-Vitamine, Folsäure, Vitamin D & E, viel ätherisches Öl, etwas Eisen, Magnesium, Kalzium, Phosphor & Selen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind jedoch die Carotinoide. Sie unterstützen den Reparaturmechanismus des Körpers, der einsetzt, wenn Zellen bereits geschädigt sind. Die Flavonoide in der Karotte unterstützen die Zellatmung.

Das Vitamin A (das aus dem Betacarotin aus der Karotte gebildet wird) ist wichtig für Menschen, die ihre Augen stark beanspruchen (z.B. bei viel Bildschirmarbeit). Auch die Sehschärfe der Augen steht mit dem Gehalt an Vitamin A im Blut in Zusammenhang. Karotten begünstigen auch das Dämmerungssehen & beugen der sog. „Nachtblindheit“ vor.

Vitamin A übernimmt auch eine wichtige Funktion für das Hautwachstum & die Schleimhäute. Wenn dieses Vitamin nämlich fehlt, verhornen die Talgdrüsen, die Hautzellen regenerieren sich langsamer, die Haut trocknet aus, wird rissig & spröde.

Und die in der Haut eingelagerten Karottenfarbstoffe schützen die Haut vor den schädlichen Wirkungen des Sonnenlichtes, besonders seiner UV-Anteile. Darum wäre es also ganz besonders günstig, im SOMMER viele Karotten zu essen & im Herbst kann die sommerliche Bräune dadurch auch länger erhalten werden 🙂

 

Karottensuppe bei Durchfall
Speziell bei kleinen Kindern wirkt eine simple Karottensuppe bei Durchfall oft Wunder: 500g geschälte Karotten zerkleinern, in 1 Liter Wasser 1 Stunde lang kochen, dann pürieren, mit etwas Wasser noch auffüllen & ein kleines Stückerl Butter dazugeben, etwas salzen.

Die Wirkung gegen Durchfall geht auf die in der Karotte enthaltenen PEKTINE zurück, die eine leicht stopfende Wirkung haben & auch die Gase, die im Darm herumkrebsen, absorbieren & ausscheiden.

 

Die KRAFT in der WILDEN MÖHRE…
Die wilde Möhre findet man vor allem in trockenen Wiesen & an Wegrändern. Ihre Wurzel ist gelblich-weiß & riecht eindeutig nach Karotte. Im Zentrum ihrer Blüte hat sie oft eine auffallende schwarz eingefärbte Einzelblüte. Im Verblühen, wenn sich die Samen in der Dolde zu entwickeln beginnen, zieht sich die Blütendolde vogelnestartig zusammen. Die Samen richten sich dann zur Mitte, zum Zentrum hin aus.

Aus Sicht der Signaturlehre zeigt uns das Wesen der Wilden Möhre, dass sie uns dabei helfen kann, uns zu zentrieren & wieder in unsere eigene Mitte zu finden. Sie unterstützt demnach bei Konzentrationsmangel, innerer Zerrissenheit & Unausgeglichenheit & hilft, den Blick für das Wesentliche wieder zu finden.

 

Zubereitungsmöglichkeiten…
in kleinen Mengen roh als Salat, sonst gedünstet oder gekocht (wird besser verwertet), in Suppen, Eintöpfen, im Kuchen (Schweizer Rüeblitorte), als Suppenwürze

 

Küchentipp…
Die Karotten sollte man eigentlich nicht schälen, sondern nur bürsten, weil die gesunden Flavonoide gleich unter der Schale sitzen 🙂

Das Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, und deshalb sollte man Karotten stets mit einem hochwertigen Öl oder Butter zubereiten, damit das Vitamin A auch aufgenommen werden kann.

 

TCM-Wirkungen…
tonisiert das Milz-Qi
tonisiert das Abwehr-Qi (bei Abwehrschwäche, Infektanfälligkeit, Immunschwäche)
tonisiert Leber-Blut

 

Anwendungsgebiete…
bei Blähungen
Verdauungsstörungen (gekocht, püriert, als Suppe)
bei Bindegewebsschwäche
bei Nachtblindheit
trockene Augen, trockene Haut, trockene Schleimhäute, dünne Haut
Milchbildungsmangel in der Stillzeit

 

 

 

KAROTTEN.Ingwer.Suppe

Zutaten für 2 Liter:
1 EL Kokosfett
5 geschälte, grob zerkleinerte Karotten
¼ geschälter, grob zerkleinerter Knollensellerie
1 Liter heißer Gemüsesud
1/8 Liter Kokosmilch
1 geschälter, grob zerkleinerter Zwiebel
1-2 TL frisch geriebener Ingwer
3 EL kalt gewaschener Basmatireis
1 EL gemörserter Kümmel
schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Meersalz
Wasser
3 EL frischer, gehackter Petersilie

 

Zubereitung:
In einem erwärmten Topf das Kokosfett erhitzen und dann der Reihe nach die Karotten und den Knollensellerie darin anschwitzen, den Zwiebel, Ingwer und den Basmatireis untermengen, und mit Kümmel würzen. Mit dem heißem Gemüsesud aufgießen und das Gemüse zugedeckt weich kochen. Zuletzt die Kokosmilch zugießen und die Suppe pürieren. Mit Pfeffer und Meersalz abschmecken, vielleicht. Mit Wasser verdünnen und mit der Petersilie bestreut genießen!

 

Bildquelle: Visions AD – fotolia



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz