die ERDBEERE…Vitamin C.Bombe, Folsäurelieferant, bei Migräne & Durchfall

Von der Erdbeere gibt es mittlerweile schon unendlich viele Sorten. Am aromatischten sind jedoch die aus dem eigenen Garten oder die Wald.Erdbeeren 🙂 Deren Früchte mögen zwar kleiner sein als jene, die man zu kaufen bekommt…aber schmecken tun sie einfach ganz anders.

Die Erdbeere stand ursprünglich immer in enger Beziehung zu den Göttinnen der Liebe & der Fruchtbarkeit. Ihre weissen Blüten zeigen sich in der Farbe der Unschuld & die roten Früchte stehen als Symbol für die LIEBE 🙂

 

Inhaltsstoffe…
Die Erdbeere enthält mehr Vitamin C als die Zitrone, 150 g decken den Tagesbedarf! Sie liefert auch große Mengen an Folsäure, die wichtig für werdende Mütter & für gesundes Blut ist. Erdbeeren liefern auch reichlich Kalium & sind somit gut für Menschen mit hohem Blutdruck. Sie sind auch reich an Magnesium, Calcium, Eisen, Zink, Mangan, Phosphor & enthalten auch Vitamine der B-Gruppe & Vitamin E. In den Erdbeeren ist auch Methylsalicylsäure, die ähnlich schmerzstillend wirkt wie das synthetisch hergestellte Aspirin, daher sind sie auch für Menschen empfehlenswert, die häufig Kopfschmerzen oder Migräne haben, aber auch für Rheumatiker. Und aufgrund ihrer harntreibenden & Harnsäure ausschwemmenden Wirkung sind sie auch für Gichtpatienten empfehlenswert. Weiters entgiften Erdbeeren den Darm & haben eine sehr antibiotische Wirkung. Auch Zahnärzte empfehlen den Genuss von Erdbeeren, weil sie durch ihre Gerbstoffe das Zahnfleisch kräftigen & auch Karies vorbeugen können.

 

und die ErdbeerBLÄTTER…
Erdbeerblätter, die um die Sonnwendzeit gepflückt werden, sollen eine besondere Heilkraft haben. Jedoch sollte man hierfür am besten die Blätter der Walderdbeere sammeln. Die getrockneten Blätter ergeben einen sehr aromatischen Frühstückstee, den man natürlich auch mit Himbeer- & Brombeerblättern mischen kann. Er wird auch als „Blutreinigungstee“ empfohlen. Die Erdbeerblätter wirken entzündungshemmend & sie haben auch eine tumorvorbeugende Wirkung, vor allem bei weiblichen Krebsformen. In der Volksmedizin wird dieser Tee auch zur Behandlung von Durchfall vor allem bei Kindern verwendet.

Erdbeeren in der KÜCHE…
Erdbeeren schmecken gut mit etwas Zucker oder Joghurt oder Sahne, mit Zitrone & auch mit Melissenblättern. Erdbeermarmelade kann mit Holunderblüten verfeinert werden. Erdbeeren passen auch gut zu Rhabarber, Melone, Zitrusfrüchten, Weißwein, Biskuit(roulade) & auch zum Prosecco sollten sie nicht fehlen.

 

TCM Funktionen…
löst Feuchtigkeit auf & transformiert sie
stärkt das YIN
tonisiert das Qi
bewegt Blut
fördert die Verdauung 

 

TCM Anwendungsgebiete…
erhöhte Cholesterinwerte
zur Arteriosklerose.Prophylaxe
bei Trockenheit (va Lungentrockenheit)
Heiserkeit, Halsschmerzen
Paradontose
Bindegewebsschwäche
Hämorrhoiden
Blutstagnation
Durchblutungsstörungen der Beine
Gicht

 

ACHTUNG!
Einige Menschen reagieren auf Erdbeeren allergisch mit Hautausschlägen oder Bläschen im Mund. Oft sind daran die Birkenpollen Schuld, denn in den Erdbeeren gibt es Eiweißbausteine, die denen von Birkenpollen sehr ähnlich sind. Wenn der Körper schon IgE-Antikörper gegen Birkenpollen gebildet hat, dann erkennen diese Antikörper den Eiweißbaustein der Erdbeere auch & lösen eine allergische Reaktion (sog. Kreuzreaktion) aus. Bei einer Erdbeer.Allergie muss leider auch auf die Blätter verzichtet werden.

 

Tee bei Durchfall (v.a. bei Kleinkindern seeehr wirksam)
2 TL getrocknete Erdbeerblätter mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen, abseihen & mehrmals täglich (im Akutfall sehr häufig!) 1 Tasse davon trinken.

ERDBEER.Marmelade

Zutaten:
4 kg frische Erdbeeren, geputzt, halbiert
1 Schuss Cointreau (Orangenlikör)
½ TL Bourbon.Vanille (aus dem Glas, fertig ausgelöst & getrocknet)
4 Sackerl Konfitura Geliermittel (aus dem Reformhaus)
1,2 kg Süßungsmittel (Vollrohrzucker, Birkenzucker etc.)
1 Prise Kardamom
ein paar Tropfen Wasser (nur für’s Element)

Zubereitung:
Die Erdbeeren in einem großen Topf ein bisserl weich kochen, dabei häufig umrühren. Dann die restlichen Zutaten (bis auf den Cointreau) untermengen & unter ständigem Umrühren aufkochen lassen. Wenn die Marmelade dann kocht (und evtl. auch Schaum bildet, aber das muss nicht immer sein), die Marmelade pürieren, bis nur mehr ein paar Erdberrstückerln sichtbar sind. Dann den Cointreau eingießen, noch mal kurz aufkochen lassen & dann gleich heiß in die sterilen Gläser füllen, sofort verschließen, auskühlen lassen & dann im kühlen Keller lagern.

Foto: graja – fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz