Chrysanthemenblüten…vorbeugend bei Gräser- & Pollenallergie

Chrysanthemen gibt es in fast 3000 verschiedenen Arten oder Züchtungen. Auch unsere heimischen Herbstastern & Gartenchrysanthemen zählen dazu. Die typische Speise- oder Salatchrysantheme ist jedoch die Goldblume (Wucherblume, Christusauge) – Chrysanthemum coronarium. Samen bekommt man in gut sortierten Samenhandlungen. Aus den jungen Blättern kann man Salat oder Gemüse zubereiten & auch die hübschen weiß-gelben Blüten kann man essen.

die KRAFT in der Chrysantheme…
Der Tee aus den Blütenblättern & jungen Blättern hilft bei Kopfweh, erhöht das Sehvermögen & nimmt auch schlechten Atem. Man trinkt ihn vorbeugend gegen Viruserkrankungen, grauem oder grünem Star/Glaukom, Bluthochdruck & Arterienverkalkung. Besonders die Erhaltung der Sehschärfe im Alter spielt hier eine große Rolle, deshalb trinken die älteren Chinesen regelmäßig Chrysanthementee.

 

Wirkung nach TCM…
✿ vertreibt Wind-Hitze
✿ leitet Feuchte Hitze aus der Leber (speziell im Augenbereich)
✿ wirkt mild Leber.Qi.Stagnationen entgegen
✿ wirkt aufsteigendem Leber YANG entgegen

TCM Anwendungsgebiete…
✿ Fieber
✿ Kopfschmerz
✿ Drehschwindel
✿ Bindehautentzündung
✿ hoher Blutdruck

ACHTUNG: Niemals Chrysanthemen aus Blumenläden oder Schnittblumen aus Gärtnereien essen!!!

Chrysanthemenblüten.TEE:
2 TL Blütenblätter werden mit 1⁄4 Liter kochendem Wasser übergossen, 10 Min. ziehen lassen, 2-3 Tassen pro Tag trinken.

Bildquelle: veerapong – fotolia



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz