Mr. KOHLRABI…mit seiner Vitamin C hältigen Haarpracht

Kohlrabi finden wir meist in hellgrün, manchmal auch in rot. Geschmacklich gibt’s bei den beiden Sorten jedoch keinen Unterschied. Saison hat der Kohlrabi vor allem im Frühling & wenn wir ihn auch im Herbst im Supermarkt entdecken, stammt er meist aus dem Glashaus & ist deshalb sehr nitratreich.

 

Die KRAFT im KOHRABI…
Kohlrabi enthält viel Vitamin C (am meisten in den Blättern) & reichlich Mineralstoffe wie Magnesium & Jod, Eisen & Selen. Die Blätter enthalten übrigens auch viel Calcium & durch den hohen Magnesiumgehalt wirkt der Kohlrabi sehr günstig aufs Herz, sein Calcium wiederum kräftigt Knochen & Zähne, deshalb sollten Kinder oft Kohlrabi essen 🙂

 

Thermik: neutral, erfrischend

Geschmack: süß, scharf, bitter

 

Wirkung nach TCM…
* tonisiert Milz Qi
* löst Lungen Schleim-Hitze
* nährt die Säfte, tonisiert das YIN
* reinigt Lunge & Dickdarm
* löst Leber Qi Stagnation, entgiftet
* leitet Nässe aus
* bewegt Blut, nährt Blut
* eliminiert Hitze & Toxine

übersetzt heisst dass, dass Kohlrabi gegessen werden sollte bei….
* Nahrungsstau, Bauchbeschwerden
* Akne
* Raucherhusten, nach Alkoholmissbrauch
* Migräne
* Nasenbluten

 

KARTOFFERLN & Kohlrabi.Karotten (mit Huhn)

Zutaten für 1x Kind & 1x Mama/Papa:
150 g Hühnerbrust, abgewaschen, trocken getupft, in 1 cm große Stücke geschnitten
frische Petersilie, fein gehackt
1 Prise Bockshornkleesamenpulver
300 g Kartoffeln, geschält, in 1 cm große Würfel geschnitten
1 mittelgroßer Kohlrabi, geschält, in 1 cm große Würfel geschnitten
2 Karotten, geschält, in 1 cm große Würfel geschnitten
1 EL Rapsöl
½ Liter Gemüsekraftbrühe
ein wenig frisches Bohnenkraut, fein gehackt
3 EL kleine weiße Bohnen aus dem Glas/aus der Dose

 

Zubereitung:
Das Rapsöl in einem Topf erhitzen & die Kartoffeln, Karotten & Kohlrabi darin ein paar Minuten sanft anbraten. Dann mit Bohnenkraut würzen, die Bohnen & die Hühnerstückchen hinzufügen & mit Gemüsekraftbrühe ablöschen. Aufkochen lassen & zugedeckt bei schwacher Hitze die Kartoffeln weich köcheln, dabei hin & wieder umrühren. Mit Petersilie & Bockshornkleesamenpulver abschmecken & gemeinsam genießen.

 

Bildquelle: pilipphoto – AdobeStock

 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz