die WALNUSS…wärmt kalte Füsse & stärkt die Nerven

Die Walnuss kommt ja eigentlich aus Asien & im Himalaya wächst sie sogar auf 3000 Höhenmetern! Nüsse galten dabei seit jeher als Symbol der Fruchtbarkeit & man spricht ihnen auch eine aphrodisierende Wirkung zu. Der „Nussbaum“, wie er bei uns schlicht & einfach genannt wird, ist wirklich ein sehr beliebter Hausbaum & darf in keinem ländlichen Garten fehlen 🙂 Denn die Walnüsse kann man nicht nur essen….aus ihrer grünen Schale wird braune Farbe zum Einlassen von Fußböden gewonnen & auch die Haare kann man damit färben. Und wenn man im heißen Sommer mal ein schattiges Platzerl sucht, kann man dieses unterm Nussbaum in aller Ruhe genießen, weil die Gerbstoffe der Nussbaum.BLÄTTER auch die Insekten fernhalten! Sowas von PRAKTISCH, der Nussbaum 🙂

Die KRAFT in der WALNUSS…
Walnüsse enthalten 42-60% Fett, davon aber überdurchschnittlich viel der wichtigen Omega-3-Fettsäuren. 11-16% Eiweiß (!!!) und 15-23% Kohlenhydrate. Sie sind auch reich an ZINK (wichtig für’s Immunsystem & als Leberschutz), Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, sehr viel Calcium (für den Knochenaufbau & als Osteoporose-Prophylaxe), sowie Fluor & Jod.

 

Die Walnuss als BRAINFOOD…
Die Walnuss.KERNE erinnern ja schon alleine durch ihr Aussehen an 2 Gehirnhälften & wenn man sehr viel geistig arbeitet, tut man auch gut daran, sie zu verschmausen, weil sie reich an B-Vitaminen (Nervennahrung) & Panthotensäure sind. Wenn man Nüsse über Nacht einweicht, setzen sie zum Keimen an, d.h. die Zellwände im Inneren platzen, es werden Enzyme aktiv & das Eiweiß wandelt sich in leicht verfügbare Aminosäuren. Solche eingeweichten Nüsse, die z.B. auch zu Nuss.MUS verarbeitet werden können, sind dann wahrlich Brainfood, also gut für eine bessere Gehirnleistung & sie wirken auch nervenstärkend für stressige Zeiten.

 

Zubereitungsmöglichkeiten…
im warmen Frühstück, als Nussmus zum süßen Frühstück oder im Kuchen, mitgekocht in pikanten Speisen/Eintöpfen, angeröstet zum Drüberstreuen für Salate, im Nußstrudel, im Waldorfsalat

TCM-Wirkungen…
tonisiert YANG
tonisiert Qi
tonisiert YIN/Essenz/Jing
bewegt Blut
tonisiert Blut
löst/transformiert Nässe/Feuchtigkeit

 

Anwendungsgebiete…
bei kalten Füssen
Rückenschwäche, Rückenschmerzen, kaltem Rücken
Hüftschwäche, Hüftschmerzen
Knieschwäche, Knieschmerzen
häufigem Harnlassen (auch nachts)
Husten (Reiz- & Schleimhusten)
bei weißem Ausfluss
Unfruchtbarkeit, Impotenz, verminderter Zellbildung (eingeweichte Walnüsse)
Herzinfarkt-Prophylaxe
Thrombose-Prophylaxe
Anämie/Blutmangel
trockener Haut
erhöhten Cholesterinwerten, senkt das LDL
bei Verstopfung, trockenem Stuhl

 

Bei mir stehen die Walnüsse im Herbst täglich auf meinem (Schreib)tisch, wir knabbern sie zur Jause & lieeeeeben auch den WalnussKUCHEN, drum möcht ich Dir heute auch unbedingt das Rezept hier weitergeben:

 

Zutaten:

½ Packerl Weinstein-Backpulver
½ abgeriebene Zitronenschale
Backrohrhitze
4 Eier
125 g Butter
150g Rohrzucker
½ TL Vanille
1 TL Zimt
1/8 Liter Milch
150 g geriebene Walnüsse
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 TL Kardamom
100 g Reismehl
1 Prise Meersalz

 

Zubereitung:
Eier trennen & Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb mit Butter schaumig rühren, Rohrzucker, Vanille, Walnüsse & Zimt untermengen, zuletzt die Milch dazumixen. Mit Muskatnuss, Kardamom & Reismehl vermengen & mit Salz verfeinern. Dann noch das Backpulver & die Zitronenschale dazugeben & alles zu einem cremigen Teig mixen, Eiweiß zuletzt unter den Teig heben.

 

Variante Marmorkuchen:
Teig halbieren, die 1 Hälfte mit Kakaopulver vermischen. Form einfetten u. mit Semmelbrösel ausstreuen. Bei 180°C je nach Backrohr ca. 35 Min. backen.

Ich wünsch Dir VIEL GENUSS beim Kuchen verschmausen 🙂 🙂 🙂

 

Bildquelle: karepa – fotolia.com

Die empfohlenen Maßnahmen einer Ernährungsberatung nach Traditioneller Chinesischer Medizin dienen zur Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder bzw. Selbstheilungskraft und stellen keine Heilbehandlung dar. Dementsprechend ist die Ernährungsberatung nach TCM kein Ersatz für die ärztliche Diagnose und Behandlung. Eine Ernährungsberatung nach Traditioneller Chinesischer Medizin erfüllt keine medizinischen Zwecke.



Schreibe einen Kommentar

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben?

Nutze die Gelegenheit und melde dich zum Newsletter an.

 

 

Infos zum Datenschutz